Interview zum Video Marketing Masterkurs

 

Der Video Marketing Masterkurs

 

⇒hier gehts zum Schnupperkurs⇐

 

Ihr fragt Euch jetzt natürlich wie ich es geschafft habe einen Youtube Kanal in so kurzer Zeit aufzubauen. Denn ihr wisst ja ich habe erst vor vier Wochen angefangen. Natürlich hab ich das nicht alleine geschafft, sondern ich hatte Hilfe, denn ich habe mich im Video Marketing Masterplan von Jürgen Saladin angemeldet.

Der erste Monat war Schnupperkurs und trotzdem waren alle Lektionen freigeschaltet,dass hat mich sehr verblüfft.

Ich habe alles genauso nachgemacht wie von Jürgen Saladin gezeugt wurde und siehe da, alles hat so funktioniert wie es versprochen wurde.

Die Lextionen für den Videoschnitt und der Optimierung der Videos wurden von keinem Geringeren als Ivan Galileo vermittelt. Ich muss sagen das hat den Videos den richtigen Pep gegeben.

In meinem heutigen Blogartikel erzählt Jürgen Saladin exklusiv über die Beweggründe einen solchen Youtube Video Masterkurs anzubieten

Das ist ziemlich interessant.

Professionelles  Video Marketing die besten Tipps von Jürgen Saladin

Professionelles Videomarketing mit YouTube ist selbst für absolute Anfänger möglich!“ Dies behauptet Jürgen Saladin, der Geschäftsführer der Kübler GmbH, der mit einfachst gemachten Videos bereits hunderttausende Videozugriffe und hunderte von Abonnenten erreicht hat. In seinem Teichreport Kanal setzt er simple – teils selbst entwickelte  – Strategien um, und verblüfft damit sogar so machen „Profi“. In diesem Interview gibt er praxisbewährte Tipps, auf was man am Anfang achten sollte und welche Fallstricke zu umgehen sind.

hier nun die Fragen

Meine Einleitung : Bitte stellen Sie sich zunächst einmal kurz unseren Lesern vor, Ihren Namen, Ihr Tätigkeitsfeld.

Jürgen Saladin: Mein Name ist Jürgen Saladin, Geschäftsführer der Kübler GmbH aus dem nordbadischen Leimen. Wir vertreiben im Groß- und Einzelhandel Teichtechnik und automatische Bewässerungsanlagen. Privaten Teichbesitzern helfen wir, Ihren Gartenteich algenfrei zu halten.

Meine Frage2: Wie kamen Sie auf die Idee Videomarketing für Ihr Geschäft zu betreiben?

Jürgen Saladin: Eigentlich was das mehr oder weniger Zufall. Da ich unsere sehr hohen Kosten für Google Adwordswerbung einsparen wollte, war ich auf der Suche nach Alternativen. Darum nahm ich an einem 52 wöchigen Kurs teil mit dem Titel: “So gewinnen Sie als Unternehmer neue Interessenten und Kunden aus der Web 2.0 Welt und machen sich von Google Adwords unabhängig”

Im Rahmen dieses Kurses gab es auch einige Lektionen zu YouTube. Da ich von der ganzen Materie keine Ahnung hatte, blieb mir nichts anderes übrig, als alle Aufgaben Schritt für Schritt durchzuführen, wie Sie vorgegeben wurden. Ich konnte nicht zweifeln, ändern, meckern oder etwas besser wissen. Wie ein kleiner Schuljunge habe ich Woche für Woche meine Aufgaben erledigt.

Einige Wochen später war plötzlich eines unserer Videos bei den ganz normalen Suchergebnisanzeigen bei Google an vorderster Stelle zu finden. Ich konnte das erst gar nicht glauben. Aber von da an hatte ich Blut geleckt. Ich habe darauf hin alles genau analysiert, Erfolgsfaktoren für hohes Suchmaschinenranking herausgearbeitet und viele weitere Möglichkeiten und Strategien entwickelt, Videos für unser Geschäft einzusetzen.

Inzwischen erreichen wir sehr, sehr viele Interessenten und kaufkräftige Kunden über die Videos und ziehen Sie auf unsere Webseiten.

Meine 3. Frage: Nur etwa 1,5 % der Gewerbetreibenden in Deutschland nutzen Videomarketing. Was glauben Sie, woran das liegt?

Jürgen Saladin: Ja das ist richtig. Im Umkehrschluß heißt dies, dass 98,5% auf diese effektive Werbemaßnahme verzichten. Das ist extrem traurig. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass Videomarketing in den nächsten Jahren noch viel wichtiger werden wird, als es jetzt ohnehin schon ist. Videomarketing ist die Werbeform im Onlinemarketing mit den größten Wachstumsraten – darin sind sich alle Experten ausnahmsweise einmal einig. Aber um auf Ihre Frage zurückzukommen: Ich glaube, das liegt an den drei größten Mythen des Videomarketings.

Meine 4. Frage: Die drei größten Mythen? Welche sind das? Können Sie diese kurz erklären?

Jürgen Saladin: Mythos 1: Videos müssen perfekt sein – sonst schadet es Ihrem Image.

Diese Aussage höre ich immer wieder. Insbesondere von Web-Agenturen und Videoproduzenten, die sich auf die Videoproduktion spezialisiert haben. Ich kann dies natürlich verstehen, denn diese Firmen möchten Ihre Dienstleistung verkaufen.

Schade ist nur, dass viele diesem Mythos glauben und Angst haben, sich zu blamieren, beziehungsweise Ihrem Image zu schaden. Ich selbst habe genau die entgegengesetze Erfahrung gemacht! Gerade YouTube ist eine reine Amateurplattform und hier zählen andere Werte.

Wichtig ist hier nicht ein perfektes Video, sondern Originalität, Kreativität und – ganz wichtig – Authentizität. Die größte Währung im Onlinemarketing ist das Vertrauen. Mit einfach gemachten, authentischen Videos bauen Sie mehr Vertrauen auf als durch ein perfektes Video, produziert von einer Agentur.

Mythos 2: Videomarketing ist teuer, aufwendig und kompliziert.

Auch dies ein Grund, warum viele Videomarketing auf die Seite schieben und es nicht dazu einsetzen für Ihr Business neue Interessenten und Kunden zu gewinnen. Aber auch dies ist eine falsche Aussage. Sie können Videomarketing betreiben ab einem Budget von 0 Euro!

Und – was viele nicht wissen: Videomarketing ist auch ohne eigene Videos möglich! Ich zeige Ihnen, wie Sie einen hochprofessionellen, suchmaschinenoptimierten YouTube Kanal aufbauen – ohne ein einziges eigenes Video!

Mythos 3: Videoproduktion ist gleich Videomarketing

Auch dies ein Werbespruch vieler Agenturen – nach dem Motto: ” Betreiben Sie Videomarketing – Wir produzieren Ihnen Ihr Video”. Oftmals ist es dann so, dass der Auftraggeber ein hochprofessionelles, ganz tolles Video hat, aber keinen einzigen Zuschauer.

Wie in jedem anderen Bereich gilt auch hier: Produktion ist nicht gleich Marketing. Das Herstellen ist eine Sache. Das Verteilen, das Verbreiten, das Verkaufen eine vollkommen Andere. Nach meiner Meinung ist es elementar, zuerst einmal das Marketing zu beherrschen.

Und wenn Sie wissen, wie Sie für ein Video tausende, zehntausende oder hunderttausende Besucher bekommen, dann macht es in dem einen oder anderen Fall sicherlich auch Sinn, sich ein Video produzieren zu lassen.

Meine Frage 5: OK – interessant und sehr ausführlich.Wie sollte ein Neuling im Videomarketing nach Ihrer Ansicht vorgehen?

Jürgen Saladin: Nun, zunächst sollte er sich klarmachen: Videomarketing ist im Grunde YouTube Marketing. YouTube gehört Google. Was viele nicht wissen: YouTube ist nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und mit weitem, weitem Abstand das größte Videoportal. Dies alles kann man sich sehr schön für sein Business zu Nutze machen.

Im zweiten Schritt sollte eine Ist-Analyse des eigenen Geschäfts gemacht werden und die größten eigenen Stärken herausgearbeitet werden. Parallel dazu ist zu analysieren, ob es für diese Stärken auch korresponsdierende Zielgruppen gibt, die im Internet unterwegs sind. Denn eines ist doch klar: Wenn für die eigenen Produkte oder Dienstleistungen keine Nachfrage im Internet da ist, wenn niemand danach sucht, ist jede – noch so perfekte – Werbung sinnlos und verpufft im Nichts.

Der dritte sehr, sehr wichtige Schritt: Klar definieren, was man mit seinem YouTube Kanal und den einzelnen Videos erreichen will. Sowohl die gesamte Kanalgestaltung, als auch die Zielrichtung der einzelnen Videos sollte laserscharf auf dieses Ziel ausgerichtet werden. Unser Ziel ist es beispielsweise, die Zuschauer dazu zu animieren, den kostenlosen Teichreport anzufordern. Dadurch wächst unsere Emailliste mit zielgruppengenauen Lesern, hochmotivierten Interessenten und späteren Kunden automatisch immer weiter an.

Meine Frage 6: Stop-stop-stop! Wir reden hier doch über Videomarketing? Oder nicht?

Jürgen Saladin: Ja, richtig. Aber ohne einen klaren Plan geht es eben nicht. Sonst geht es ihren Lesern wie hunderttausenden anderen YouTube Kanälen: Eben mal angemeldet, das ein oder andere Video hochgeladen und dann warten bis ein Wunder geschieht und tausende Zuschauer kommen. So funktioniert das nicht. Da kann man ewig warten…

Hier noch die nächsten Schritte im Kurzdurchlauf: Suchmaschinenoptimierten Kanalnamen wählen, YouTube Kanal anmelden, YouTube Kanal Einstellungen suchmaschinenoptimiert vornehmen, einige Playlists suchmaschinenoptimiert erstellen und damit einen für die jeweilige Zielgruppe hochinteressanten YouTube Kanal erstellen.

Als Anfänger würde ich jetzt damit beginnen mir Videos zu besorgen, die ich selbst gar nicht erstellt habe. Da gibt es einige schöne Strategien. Diese Videos dann suchmaschinenoptimiert in den eigenen Kanal hochladen. Nun kann man in Ruhe daran gehen, eigene Videos zu erstellen und Video für Video in den Kanal einstellen.

Meine Frage 7: Kurze Nachfrage: Sie sagten man kann einen YouTube Kanal erstellen, ohne ein einziges eigenes Video. Wie funktioniert das denn?

Jürgen Saladin: Das Geheimnis heisst: Playlist Marketing! Eine Methode effektives Videomarketing zu betreiben, die nur sehr wenige kennen. Ich habe dazu mal ein Grundlagenseminar erstellt. Sie finden dies auf dieser Seite:

Video Marketing Masterkurs

Es ist klar, dass dies nur der Anfang sein kann. Einzige Voraussetzung ist, dass man mit dem Zeigefinger auf seine Maus klicken kann. Das kann wirklich jeder.

Meine Frage 8: Vielen Dank, Herr Saladin, für dieses interessante Interview. Es gab viel aufschlussreiches für meine Leser. Sie konnten mit einigen Mythen total aufräumen und ich glaube das ist das was die Zukunft ist. Machen Sie weiter so und bleiben Sie so authentisch.

Zur Person: Jürgen Saladin ist Geschäftsführer der Kübler GmbH aus dem nordbadischen Leimen. Mit seinem Unternehmen hat er sich als Groß- und Onlinehändler für Gartenteichbedarf spezialisiert. Viele neue Kunden kommen direkt aus dem YouTube Video Kanal (Teichreport) auf seine Webseiten. Einige – selbst für Experten – bisher unbekannte Strategien stellt er auf dieser Seite vor:

Video Marketing Masterkurs

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile Ihn gerne.

Hey! Danke das du den Artikel zu Ende gelesen hast: Willst du weiterhin kostenlose Erfolgstipps, dann trag Dich doch in meine  Postille mit Deiner E Mail ein und du wirst alle Neuigkeiten  erhalten

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.